Kamin anzünden

Kamin anzünden: In wenigen Schritten erklärt

Kaminofen anheizen: Wer einen Kaminofen möglichst umweltfreundlich anmachen möchte, wählt die Anzündmethode „von oben“. Bei dieser Methode wird  in kurzer Zeit eine hohe Temperatur im inneren des Brennraums erreicht. Das geht schnell, vermeidet unnötige Emissionen und verringert die Feinstaubentwicklung.

Das Anzünden von oben ist in wenigen Schritten einfach erklärt:

  • 1. Legen Sie zwei bis drei Holzscheite auf den Boden des Feuerraums.
  • 2. Einzelne Anzündhölzer werden rechtwinklig auf die unten liegenden Holzscheite platziert.
  • 3. Der Anzünder wird auf die oberste Lage Anzündholz gelegt. Verwenden Sie nur Anzünder mit einer Brenndauer von etwa 5 bis 7 Minuten. Papier und Pappe eignen sich aufgrund der Rauchentwicklung und der Freisetzung von Schadstoffen nicht als Anzündhilfe.
  • 4. Überprüfen Sie nun, ob die Luftzufuhr des Ofens vollständig geöffnet ist und das Holz luftig aufgetürmt wurde.
  • 5. Haben Sie alle Punkte befolgt, können Sie Ihren Kamin jetzt anzünden und haben in kurzer Zeit ein schönes Kaminfeuer


Brennholz trocknen

Brennholz trocknen: Eine Holzfeuchte von unter 20 Prozent erreichen

Die Frage hängt von zwei Faktoren ab. Um welche Holzsorte handelt es sich und wie trockne ich sie?

Entscheidend bei der Holztrocknung ist die richtige Lagerung. Bei der Lufttrocknung ist mit Trocknungszeiten von ca. 18 Monaten zu rechnen. Auf dem Holzenergiehof verwenden wir eine technische Trocknung. Eine Trockenkammer, die mit Holzresten aus der Kaminholzproduktion beheizt wird, trocknet unser Holz in ca. 7 bis 9 Tagen auf eine Restfeuchte von unter 20 Prozent. Durch den computergesteuerten Trocknungsprozess können wir zu jeder Zeit ein gleichmäßiges Trocknungsergebnis erzielen.


Brennholz lagern

Brennholz lagern: Was zu beachten ist

Bevor das Brennholz seinen Weg in den Ofen findet, muss es richtig gelagert werden. Nur mit der richtigen Lagerung werden schnell der gewünschte Trocknungsergebnis und der höchste Heizwert erreicht.

Bei der Lagerung von Brennholz sind folgende Punkte zu beachten:

  • Wählen Sie einen gut durchlüfteten Lagerplatz.
  • Schützen Sie das Holz vor Niederschlag. Eine obere Abdeckung reicht aus.
  • Halten Sie einen Abstand von 10 cm zu Wänden und Böden ein.
  • Geschlossene Räume (Keller, Garagen, etc.) sind wegen fehlender Luftzirkulation nicht als Lagerstätte für frisches Holz geeignet.

Tipp: Kleine Holzscheite trocknen deutlich schneller als große Stücke. Spalten Sie Ihr Brennholz daher vor der Trocknungsphase in ofenfertige Scheite.

Richtwerte zur Trocknungsdauer:

Nadelhölzer: ca. 12 Monate
Harthölzer: ca. 18 Monate